Die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter sind deutlich ausgeprägter. Um 66° Nord kennt man dann das Phänomen des Mittsommers bzw. Zum Baden kommen nur die Monate Juni und Juli infrage. Die Sommer sind warm. In Stockholm liegt die mittlere Temperatur von Dezember bis Februar unter dem Gefrierpunkt. Neben all der lieblichen Landschaft der Schären und Seen lohnt ein Besuch der Hauptstadt Stockholm. von | Veröffentlicht am 1. gutes Wetter in 97% des Gebiets. Weiter nördlich wird es merkbar kälter. Klimatabelle. Während es an der Südwestküste im … Den größten Tagesniederschlag gab es am 06. Uncategorized. Der Sommer … Die vorherrschenden Westwinde sorgen im Herbst dafür, dass atlantische Tiefausläufer mit heftigen Stürmen die Region gelegentlich treffen. So scheint in Mittelschweden die Sonne beinahe rund um die Uhr. Nachts ist der Himmel bedeckt bei einer Temperatur von 1°C. Die beste Reisezeite für Schweden ist von Mai bis September, da Sie ein milder oder angenehme Temperaturen haben und kaum Niederschlag.Die höchste Durchschnittstemperatur in Schweden ist 21°C im Juli und die niedrigste Temperatur beträgt -1°C im Januar. In Schweden herrscht ein relativ feuchtes Klima. Am mildesten ist es im April in Göteborg, spürbar kälter ist es dagegen im Februar in Östersund. Hier sind die Tage länger und lassen verschiedene Aktivitäten wie … Mit gutem Wetterim Juni ist es ein guter Monat, um diese Sta… Dem können wir entschlossen widersprechen! Die Menge ist im Sommer höher als im Winter. In Stockholm vermischen sich historische Einflüsse einer traumhaften Hansestadt mit den besonderen Vorzügen einer weltoffenen Metropole. Richtig kalt wird es im nördlichen Gebirge am Polarkreis. Die beste Reisezeit für Schweden ist für Wintersportler von Dezember bis April.Ein milderes Klima und wärmere Temperaturen erwarten euch im Sommer zwischen Juni und August. In den nächsten drei Monaten sind durchschnittliche Tagestemperaturen zwischen -4 °C und 9 °C zu erwarten. Lage Der Osten Schwedens ist durch die Bergkette der Skanden in Norwegen gegen feuchte und stürmische Westwetterlagen geschützt. Schweden steht für Naturerlebnisse, Schlösser, Inselwelten und pittoreske Stadtkerne. Temperaturen unter -40°C werden immer wieder erreicht. Die Sommer sind dagegen warm, denn die langen Tage sorgen dafür, dass sich die Luft bei Sonnenschein gut erwärmen kann. Im Vergleich zu Deutschland finden sich nur geringe Temperaturunterschiede, manchmal ist das Wetter in Schweden tagelang schöner als in Deutschland. Während im Süden in den Monaten von Dezember bis Februar die Temperatur bei -1 Grad Celsius liegt, kann sie im Lappland schon einmal auf -40 Grad Celsius herabfallen. Beste Reisezeit. Januar bis April bietet Wintersportlern optimale Bedingungen, der Sommerfan genießt den schönen, wenn auch kurzen Sommer von Juni bis August.eval(ez_write_tag([[300,250],'klimatabelle_info-large-leaderboard-2','ezslot_2',131,'0','0'])); An Midsommar ist kein Schwede mehr im Haus zu halten. Kiruna Klima und Durchschnittswerte für das ganze Jahr. SPIEGEL TV hat sie für das ZDF auf ihrer Reise zum nördlichen Polarkreis begleitet. Durchschnittstemperatur, Jahresniederschlag und Luftfeuchtigkeit. Besichtigungen können genauso gut unternommen werden wie Sport, Wandern, Segeln und alle anderen Outdoor-Unternehmungen. Jonas und Ellen Wilhelm sind mit ihrem Geländewagen aufgebrochen, um die Natur zu erleben, wie sie wirklich ist: wild und lebendig. Hinzu kommt, dass auch viele Schweden von Ende Juni bis Mitte August Urlaub machen und die Unterkünfte ohne frühzeitige Reservierung ausgebucht sein können. Während der Skisaison von Dezember bis April liegt in den Wintersportzentren garantiert Schnee. Gemessen wurde diese Temperatur bereits 1947 in der Ortschaft Målilla in der Region Småland. Wenn die Sonne gar nicht mehr untergeht, wird auch der zurückhaltendste Schwede zu einem ausgesprochen geselligen Typ. Im Juli werden 16-18 Grad erreicht. Wie es sogar die ganze Welt an einen Tisch bringen könnte, erzählt Gründerin Linda Karlsson. Schweden ist Urlaubs- und Sehnsuchtsland mit roten Holzhäusern, den Schäreninseln, unzähligen Seen, Schwedenhappen und ganz viel Ruhe. Beste Reisezeit Die Sommer sind kurz, wechselhaft und mit im Mittel 12-14°C kühl. In der Gemeinde Vilhelmina wurde am 13. Temperaturen um 20 Grad oder mehr werden tagsüber im Sommer oft gemessen. Beste Reisezeit für Schweden Die Altstadt hat sich seinen mittelalterlichen Charakter mit malerisch verwinkelten Gassen bis heute erhalten. Aber das ist relativ annehmbar und es sind nur kurze Regenschauer. Als beste Reisezeit für Schweden gelten die Monate von Juni bis September, denn dann klettern die Temperaturen in die Höhe und bieten optimale Bedingungen für eine Städtereise oder zum Wandern in der Natur. Das Klima in Schweden lässt sich in drei Zonen einteilen. Der Sommer ist in Schweden eher mild. Warme Temperaturen und traumhaft weiße Strände findest du im Sommer jedoch auch in Schweden. Niederschläge im Jahr. Die beste Reisezeit für Nordschweden hängt davon ab, was ihr vorhabt. Auf einer schwedischen Sommerwiese mit Stil speisen, ohne eine Corona-Infektion zu riskieren. Dabei ist Stockholm auf 14 Inseln eines großen Arc… Temperaturen über 30°C sind äußerst selten und es regnet häufiger als in Deutschland. Im Winter gibt es in Schweden große Temperaturunterschiede. Schweden hat zum großen Teil ein Klima, das allgemein feucht mit viel Niederschlag ist, aber auch mit relativ geringen Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter. Baden in Schweden: Badestellenliste mit Wasserqualität und Wassertemperatur Havs- och vattenmyndigheten betreibt seit einigen Jahren eine Website, auf der Angaben zu Badestellen und Badeplätzen in Schweden gesammelt werden. Wann ist die beste Reisezeit für Schweden? Das ist das Restaurantkonzept eines Pärchens in Värmland. Werfen Sie einen Blick auf Durchschnitswerte und unsere Hinweise hier. Astrid Lindgren und ihre freiheitsliebende Figur Pippi Langstrumpf nebst andere Protagonisten gehört zu den Exportschlagern Schwedens. Allerdings besteht vor allem im Norden im Juni und Juli eine heftige Mückenplage. Abends bleibt der Himmel in Schweden grau und es regnet bei Temperaturen von 1 bis 2°C. Wetter Wetterrekorde in Schweden. In dieser Region ist das Klima ozeanisch. Es soll tatsächlich noch Menschen geben, die denken, in Schweden sei es immer kalt. Wassertemperaturen Schweden Für folgende Regionen in Schweden können Sie Wassertemperaturen abrufen. Die wärmste Region des Landes ist Schonen, dem südlichsten Teil Schwedens. Die beste Reisezeit um Schweden mit seiner Mitternachtssonne oder Polarlichtern zu erleben oder um Skifahren zu gehen, erfahren Sie hier. Mittwinters. Der Süden Schwedens hat ein kühl-gemäßigtes ozeanisches Klima. Die Berge Norwegens schirmen Schweden ab, so dass der jährliche Niederschlag mässig ist. Klima Deshalb bietet sich am ehesten der späte Winter für einen Skiurlaub an. Im Auto durch Skandinavien: Zu Polarlichtern und Buckelwalen - SPIEGEL TV Dokumentation, Social-Distancing-Restaurant in Schweden: Dinner for one. Schweden im August: Durchschnittswetter, Temperatur und Klima, Wohin reisen? Das Klima ist ziemlich frisch an diesem Ort in diesem Monat, aber es ist auszuhalten indem man sich leicht anzieht. Startseite » Uncategorized » schweden wetter juni. In Malmö beträgt die maximale Temperatur im Sommer 21°C, während im Winter die Tiefsttemperatur bei -3°C liegt. Die Sommer in Schweden sind im allgemeinen recht sonnig, Niederschläge fallen nur gelegentlich. Ein großes Fest für alle! Zehn Sehenswürdigkeiten für deine nächste Schweden-Reise. Abb. Und Carl Larsson, der wie kein anderer einen fröhlich-bunten Wohn- und Landschaftsstil in unzähligen Bildern transportiert hat, der uns heute noch als typisch schwedisch erscheint. Juni 1947 mit 38,0 Grad in Målilla (Småland) gemessen. Warme Sommer - eiskalte Winter. Dennoch müssen sich Besucher im Winter auf meterhohe Schneedecken einstellen. Das Wetter in Schweden 31.12.2020. Daher findet sich in Schweden auch kein landesweit einheitliches Klima. Die schwedische Hauptstadt besticht durch eine natürliche Schönheit, gepflegte Traditionen und ein vielfältiges Kulturangebot. Selbst die Nächte sind oft warm und die Wassertemperatur des Meeres und der vielen Binnen- und Waldseen erreicht normalerweise 18 Grad oder mehr. Die Winter sind mit Durchschnittstemperaturen von -12 bis -14 Grad sehr kalt. Erkundet die Pfade der weiten Nadelwälder oder schnappt euch ein Kanu und genießt die Ruhe auf den spiegelglatten Seen. Februar 1966 in Vuoggatjålme (Lappland) -52,6°C. Alter Schwede, ist das schön! Die Zusammenfassung von Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark, Island, Grönland, Färöer sowie Aland hat seine Wurzeln im Mittelalter. In Stockholm liegt die mittlere Temperatur von Dezember bis Februar unter dem Gefrierpunkt. Der Atlantik mit dem Golfstrom und die Ostsee bestimmen Schwedens Klima und lassen es für ein Nordland erstaunlich mild erscheinen. Schweden hat zum grössten Teil ein kühl-gemäßigtes Klima, das südliche Viertel des Landes ist jedoch wärmer. Schnee fällt außer im äußersten Südwesten aber regelmäßig. In Schweden überwiegt von Tagesbeginn bis zum Nachmittag dichte Bewölkung aber es bleibt trocken bei Werten von 2 bis zu 4°C. Die Niederschläge halten sich landesweit eigentlich in Grenzen, nur in den höheren Regionen sind sie höher. Die Sommer sind aber recht kühl und relativ feucht. Ob Nord oder Süd, Sommer oder Winter – Schwedens vielseitige Landschaft und die Kultur-Attraktionen im ganzen Land laden dich ein, bekannte und neue Reiseziele zu entdecken. Im Juli werden 16-18 Grad erreicht. Die Durchschnittstemperatur im Hochsommer beträgt 16 bis 17°C. Mit 2.8in über 11 Tage, könnte Regen auftreten während Ihrer Reise. Mit dem Klima in Schweden im Juli wissen, wie warm es wird. Inhaltsverzeichnis Die höchste Temperatur wurde am 29. In Haparanda am nördlichen Ende des Bottnischen Meerbusens herrscht von November bis April Dauerfrost. Der Süden besitzt ein feuchtgemäßigtes Klima. Die Winter sind sehr kalt, in mindestens einem Monat fällt die Durchschnittstemperatur unter 0°C. Stockholm ist die Hauptstadt von Schweden und hat etwa 850.000 Einwohner. 1: Abweichung der Temperatur für den Zeitraum April – Juli 2018 vom vieljährigen Mittel 1961-1990. Klima in Schweden. Durch den Einfluß des Golfstroms sind die Temperaturen milder als im ganzen übrigen Schweden. Damit ist die geschichtsträchtige Stadt die größte in Schweden noch vor Göteborg und Malmö. So hat Malmö im gesamten Winter einen Monatsdurchschnitt von mehr als 0°C. Die Sommer sind dagegen warm, denn die langen Tage sorgen dafür, dass sich die Luft bei Sonnenschein gut erwärmen kann. All Rights Reserved. Hier sind die Tage länger und lassen verschiedene Aktivitäten wie … Das wunderbare an Schweden ist, dass ihr in weiten Landschaften meist vollk… schweden wetter juni. Klimadiagramme und Klimatabellen für Schweden im Juli. Klimadiagramme und Klimatabellen für Schweden. Im Osten Schwedens ist das Klima dagegen eindeutig kontinental. Durch die lange Ausdehnung Schwedens, von Süden nach Norden von über 1.500 Kilometern, liegt das Land in drei Klimazonen. Ist es der beste Moment, um Luleå und Abisko besichtigen? Wetter in Stockholm, der Hauptstadt Schwedens, Wetter in Schweden, Quelle: yr.no vom Norwegischen Meteorologischen Institut und dem Norwegischen Rundfunk. Das Wetter in Schweden ist so vielfältig wie seine Natur. Ihr könnt euch das im Prinzip so vorstellen: Die Winter sind lang und eisig, während die Sommer kurz und mild sind. Island wurde in dieser Epoche von Skandinaviern besiedelt, die Länder Grönland und Färöer sind politisch an Dänemark … Beste Reisezeit Schweden. Die beste Reisezeit für Schweden ist für Wintersportler von Dezember bis April. Die höchsten monatlichen Durchschnitts-Temperaturen wurden zwischen 1961 – 1990 im südöstlichen Schweden und im Flachland mit 17 Grad für den Monat Juli ermittelt. Mit dem Klima in Schweden wissen, wie warm es wird. © 2021 - KLIMATABELLE.INFO. Einfach mal das Smartphone auslassen und die wunderschöne und vielfältige Natur genießen das geht wohl nirgends so gut wie in Schweden. Schweden-Wetter im Februar, März und April. Ein milderes Klima und wärmere Temperaturen erwarten euch im Sommer zwischen Juni und August. Richtig kalt wird es im nördlichen Gebirge am Polarkreis. August 1960 in Karlaby mit 237 mm. Schweden hat zum großen Teil ein Klima, das allgemein feucht mit viel Niederschlag ist, aber auch mit relativ geringen Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter. Auch der Norden Schwedens ist mit 500 mm Niederschlag jährlich recht trocken. Der Sommer ist geprägt von Gewittern. In Südschweden herrscht kühlgemäßigtes ozeanisches Klima. Daher kann sich die Luft überhaupt nicht erwärmen. Der Bottnische Meerbusen ist sogar bis zu fünf Monaten im Jahr von Eis bedeckt. Klima in Schweden. Die Nähe zum Atlantik und der Golfstrom sorgen hier vor allem im Winter trotz der nördlichen Lage für erstaunlich milde Temperaturen. Schweden in Nordeuropa weist eine Nord-Süd-Ausdehnung von über 1.500 Kilometern auf, es erstreckt sich vom 55. bis zum 69. Das Klima in Schweden lässt sich in drei verschiedene Bereiche gliedern. Im Monat Juni, Höchsttemperatur ist 67°F und Mindesttemperatur ist 54°F (bei einer Durchschnittstemperatur von 61°F). Im Winter findet man die tiefsten Temperaturen in den Tälern, im Sommer ist es umgekehrt auf den Gipfeln am kühlsten. Schnee- und Winterfans sind in den Wintermonaten in Schweden gut aufgehoben. Die Berge Norwegens schirmen Schweden ab, so dass der jährliche Niederschlag mässig ist. Schweden hat zum grössten Teil ein kühl-gemäßigtes Klima, das südliche Viertel des Landes ist jedoch wärmer. Aufgrund der hohen Lage, weist Schweden im Sommer recht viele Stunden mit Tageslicht auf, dafür sind die Nächte im Winter auch recht lang. Mit 800-1.000 mm jährlich sind vor allem die Gebiete an der Kattegatküste recht feucht. Ansonsten sind die Gewässer in Schweden zu kalt. Die Temperaturunterschiede in Schweden zwischen Sommer und Winter sind relativ gering, ... +38°C war die höchste je gemessene Temperatur in Schweden. Die meiste Feuchtigkeit kommt auch hier im Sommer vom Himmel. Breitengrad. Wie ist das Wetter in Schweden im August? Das macht Schweden zum perfekten Urlaubsland für Menschen, die zwar einen Sommer wollen, allzu großer Hitze gegenüber jedoch empfindlich sind. Die Nähe zum Atlantik und zum Golfstrom sorgt im Vergleich zum restlichen Land für milde Wintertemperaturen und eine eisfreie Südwestküste. Während es an der Südwestküste im Winter meist eisfrei bleibt, friert die Ostsee an der Südostküste regelmäßig im Winter zu. Werft eure Angelrute aus und fangt euer Abendessen, das ihr am Feuer in eurem Camp in einer der vielen einsamen Buchten zubereitet. Das Wetter und Klima von Schweden ist für einen Wintersport geeignet. Die Sommer in Schweden sind im allgemeinen recht sonnig, Niederschläge fallen nur gelegentlich. Den bisher wärmsten Sommer in Deutschland seit 1881 gab es im Jahr 2003, mit zwei sehr intensiven Hitzeperioden im Juni und August; hier wurde in Südwestdeutschland jeweils die 40 °C-Grenze überschritten. Der Norden Schwedens, Lappland und die Regionen jenseits des Polarkreises, hat polares Klima. Der meiste Niederschlag in Südschweden fällt im Sommer und frühen Herbst. Im Winter sind die Tage extrem kurz; nördlich des Polarkreises geht die Sonne gar nicht auf. Dann ist der Norden von Schweden euer nächstes Ziel! Schwimmen ist daher ein beliebter Zeitvertreib. Die Sommermonate eignen sich auch am ehesten für einen Badeurlaub in Schweden. Die langen, wärmeren Tage von Ende Mai bis Anfang September bieten hervorragende Bedingungen für Aktivitäten aller Art. Allerdings sind die kurzen Tage nicht sehr einladend. Viele Urlauber zieht es für den Sommerurlaub in den Süden. Die tiefste Temperatur betrug am 02. Wann ist die beste Reisezeit für Schweden? Temperaturen um 20 Grad oder mehr werden tagsüber im Sommer oft gemessen. The center-north of Sweden is characterized by long, freezing winters and short, mild summers. Sie geht um 23.00 Uhr unter und schon gegen 03.00 Uhr wieder auf. Die Sommertemperaturen können 25 bis 30 Grad Celsius erreichen, und in die Luft ist relativ trocken. Durch die Nähe zum Atlantik und der Golfstrom ist es hier vor allem im Winter für die nördliche Lage erstaunlich mild. Daher fällt in dieser Region mit 500 mm vergleichsweise wenig Niederschlag.