ElterngeldPlus und Elternzeit

Mit der Neuregelung ist es Eltern möglich, für Kinder, die ab dem 01.07.2015
geboren werden, entweder das Elterngeld in der bisher bekannten Form als
sogenanntes „Basiselterngeld“ zu beziehen oder das Elterngeld als sogenanntes
„ElterngeldPlus“ zu beantragen. Elterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonusmonate
können dabei miteinander kombiniert werden. Eltern, die in Teilzeit
arbeiten möchten, können insgesamt 24 Monate ElterngeldPlus beziehen.
Zusätzlich dazu kann der Partnerschaftsbonus beantragt werden, wenn sich
Vater und Mutter die Betreuung ihres Kindes aufteilen und parallel für mindestens
vier Monate zwischen 25 und 30 Wochenstunden arbeiten. Die maximale
Bezugsdauer beträgt bei partnerschaftlicher Inanspruchnahme dann 28 Monate.
Dies kann auch von Alleinerziehenden in Anspruch genommen werden. Eine
besonders große Änderung gibt es für Mehrlings-Eltern. Eltern von Mehrlingen
erhalten das Elterngeld künftig nicht mehr in doppelter Höhe. Sie haben dann
einen geburtsbezogenen Elterngeldanspruch und nicht mehr einen Elterngeldanspruch
pro Kind. Der Mehrlingszuschlag in Höhe von 300,00 Euro kann jedoch
zusätzlich erhalten werden. Diese Regelung gilt bereits für Zwillinge und
Mehrlinge, die ab dem 01.01.2015 geboren werden. Im Bereich der Elternzeit
wird es ebenfalls Änderungen geben. In Zukunft ist es möglich, insgesamt 24
Monate, statt bisher 12 Elternzeit-Monate, in der Zeit zwischen dem 3. und
dem 8. Geburtstag des Kindes zu nehmen. Neu ist auch, dass der Antrag auf
die „neue“ Elternzeit gesetzlich bindend ist. Das heißt, eine Zustimmung des                           Arbeitgebers ist künftig nicht mehr notwendig, jedoch sind bestimmte Fristen
einzuhalten: Die Elternzeit nach dem 3. Geburtstag des Kindes muss 13 Wochen
im Voraus angemeldet werden. Wird sie vor dem 3. Geburtstag beantragt,
muss dies 7 Wochen vorher angegeben werden. Zudem können beide Elternteile
ihre Elternzeit in drei statt bisher zwei Abschnitte aufteilen.
Aus: Informationen aus dem Gesamtverband des Paritätischen